OP Grauer Star - Hornhautverkrümmung

Stabsichtigkeit – Hornhautverkrümmung – Astigmatismus und Grauer Star:

die Operation des grauen Stars bietet die Gelegenheit, diesen Sehfehler zu korrigieren!

Wer lebenslang unter einem Sehfehler mit deutlicher Hornhautverkrümmung gelitten hat weiß, dass dies ohne eine Brillenkorrektur immer mit verschwommenem Sehen verbunden ist. Bei der Operation des Grauen Stars wird die natürliche Linse, die wegen ihrer Trübung entfernt wird, durch eine Ersatzlinse aus Kunststoff ersetzt. Damit der Restfehler, der noch durch eine Brille korrigiert werden muß, möglichst gering ist, wird diese Linse im Voraus entsprechend angepasst. Dabei wird eine bestehende Hornhautverkrümmung jedoch nicht berücksichtigt und dieser Sehfehler auch nach der Operation wieder wirksam.

Es gibt jedoch ganz speziell konstruierte Linsen, die diesen Sehfehler im gleichen Arbeitsgang mit ausgleichen können. Dieses Verfahren bedarf jedoch einer besonderen Vorbereitung und wird mit einer individuellen Beratung eingeleitet.

Für wen lohnt sich der vermehrte Aufwand besonders:

  • Sie leiden an einem mehr oder weniger ausgeprägten Grauen Star und hatten schon immer einen Sehfehler mit einer Hornhautverkrümmung von 1,5 Dioptrien und mehr.
  • Sie fühlen sich jünger als Sie sind oder sind noch relativ jung.
  • Sie möchten gerne ohne Brille für die meisten Lebenssituationen ausreichend sehen können. 
  • Je höher der vorbestehende Sehfehler ist, desto ausgeprägter kann man helfen.

Lassen Sie sich von uns beraten. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin für eine „torische Intraokularlinse“. In einer kostenlosen telefonischen Vorberatung durch unsere Beratungskraft für Sonderleistungen informieren wir Sie gerne über die Bedingungen dieses Eingriffes.
Weitere Informationen: www.initiativegrauerstar.de. Linsen mit Zusatzfunktionen.

 

Harburger Straße 52  |  27356 Rotenburg (Wümme)  |  Telefon: 0 42 61 - 67 08 00