Optische Biometrie

Dieses ist ein neueres Verfahren mittels eines Laserstrahles zur praeoperativen Vermessung des Auges, um eine möglichst genaue Berechnung der Intraokularlinse zu ermöglichen, die bei der Operation in das Auge eingepflanzt werden muss. Davon hängt der Refraktionszustand des Auges nach der Operation ab: das ist die erforderliche Brillenrestkorrektur für das bestmögliche Sehen in die Ferne und für das Lesen in der Nähe.

Wichtig ist, dass der Patient sich über seine besonderen Wünsche im Klaren ist:

  • möglichst wenig Brillenkorrektur beim Sehen in die Ferne
  • möglichst wenig Brillenkorrektur beim Sehen in die Nähe
  • möglichst wenig Brillenkorrektur beim Sehen in mittlere Entfernungen
  • andere erwünschte Situationen

Routinemäßig empfehlen wir bei Vermessung nach der

  • Standard-Ultraschallmethode die Einstellung auf mittlere Entfernungen (ca. 1 m )
  • optischen Methode die Einstellung auf die Ferne

Anders liegen die Verhältnisse bei Patienten, die vor der Operation deutlich weitsichtig oder kurzsichtig waren. Hier ist in jedem Fall eine gesonderte Betrachtung erforderlich und in der Regel die baldige Operation des zweiten Auges ratsam.

weiter zur optischen Biometrie mit dem IOL-Master

Multifokallinsen

Wie bei einer Bifokal- oder Gleitsichtbrille werden Fern- und Nahsicht bereits durch die Implantation einer speziellen Intraokularlinse ermöglicht. Wie bei vielen Dingen im Leben sind damit jedoch Vor- und Nachteile verbunden. Dieses kann nur in einer dringend empfohlenen gesonderten Beratung geklärt werden, die als Privatbehandlung möglichst einige Tage vor dem OP-Termin erfolgen sollte. Bitte melden Sie sich unter unserer Sondertelefonnummer 0 42 61 - 67 08 - 18 entsprechend an.

Blaufilterlinsen

Eine neuere Entwicklung auf dem Markt der Intraokularlinsen sind diejenigen mit einem Blaufilter. Einen Filter für das schädliche UV-Licht enthalten alle gängigen Linsen ohnehin schon. Hinzu kommt ein Filter für die energiereicheren blauen Lichtanteile, von denen man weiß, dass sie insbesondere bei Vorliegen bestimmter Formen von Altersveränderungen der Netzhautmitte (Makuladegeneration) schädlich sein können. Diese Linsenneuentwicklungen sind leider sehr teuer und nur bei privater Durchführung der Operation verfügbar. Empfehlenswert wäre ein gesonderter Beratungstermin, der als Privatbehandlung möglichst einige Tage vor dem OP-Termin erfolgen sollte. Bitte melden Sie sich unter unserer Sondertelefonnummer 0 42 61 - 67 08 - 18 entsprechend an.

Korrektur der Hornhautverkrümmung - torische Intraokularlinsen

Haben Sie bisher eine Brille mit Zylinderwerten getragen, so gibt es eine Möglichkeit, diesen Sehfehler, der in der Regel durch eine Hornhautverkrümmung verursacht wird, im Rahmen der Operation des grauen Stars mit einer Speziallinse dauerhaft auszugleichen. Sinnvoll anzuwenden ist diese Methode ab 1,5 Dioptrin Zylinderstärke. Für diese Operationstechnik ist ein rechtzeitiges Vorbereitungsgespräch in unserer Praxis erforderlich.

zurück

Harburger Straße 52  |  27356 Rotenburg (Wümme)  |  Telefon: 0 42 61 - 67 08 00